Der Ingenieur-Eid TERMAXIMUS




Welche Formulierung könnte ein Berufseid
der Ingenieure haben?

Welche Ansprüche müsste er erfüllen?

Der Bamberger Philosoph Ralf Liedtke hat einen
Text entwickelt und diesen Berufseid, der dem
hippokratischen Eid der Ärzte vergleichbar ist,
philosophisch begründet.

Technisches Wissen und Handeln sind längst nicht
so rational, wie man gemeinhin denkt. Der Blick
in die Vergangenheit kann hier hilfreich sein, um
die Mythen gerade dieses Berufsstandes aufzudecken.

Das formale Ablegen eines Eides allein schafft dabei
noch keine historische Kritikfähigkeit oder gar
gesellschaftliches und ökologisches Verantwortungs-
bewusstsein. Hier sind (technik-)geschichtliches Wissen
und eine transdiziplinäre Ausbildung von Nöten.

Ziel der Ingenieure müsste schließlich sein,
was Liedtke "Technosophie" nennt: die Weisheit
der TEXNH (Kunstfertigkeit).


 


 



Der Ingenieur-Eid. ISBN 3-935164-00-9

How could a professional oath for engineers
be worded?

Which requirements would it have to meet?

Ralf Liedtke, a philosopher from Bamberg, Germany,
has drafted a text and explicated the philosophical
foundation of this vocational oath which is comparable
to the Hippocratic oath of the medical profession.

Technological knowledge and behaviour are far less
rational than we commonly tend to think. A glance back
to the past can be helpful here to uncover the myths
of this profession.

The formal act of taking an oath, as such, does not
generate the competence for historical critique, let
alone a sense of social or ecological responsibility -
this is one conclusion of the analysis. What is called
for instead is (techno-)historical understanding and
transdisciplinary education.

The aim of engineers, after all, should be what
Liedtke terms "technosophy": the wisdon of TEXNH
(artistic technique/skillfulness).




Der Autor - The author